Inflation-Deutschland Logo

Historische Entwicklung der Inflation in Deutschland

Jährliche Preissteigerungsraten in der Bundesrepublik Deutschland

Preissteigerungen in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg

Inflationsraten in Deutschland 1951 bis heute

Überblick über die jährlichen Inflationsraten in der Bundesrepublik Deutschland

JahrInflationsrateJahrInflationsrateJahrInflationsrateJahrInflationsrate
2019/19990,6 %19794,1 %19590,6 %
2018/19981,0 %19782,7 %19582,3 %
2017/19971,9 %19773,7 %19572,0 %
2016/19961,4 %19764,2 %19562,8 %
2015/19951,8 %19756,0 %19551,4 %
20140,9 %19942,8 %19746,9 %19540,4 %
20131,5 %19934,4 %19737,1 %1953-1,7 %
20122,0 %19925,1 %19725,4 %19522,1 %
20112,1 %19913,7 %19715,2 %19517,8 %
20101,1 %19902,6 %19703,6 %1950/
20090,3 %19892,8 %19691,8 %1949/
20082,6 %19881,2 %19681,6 %1948/
20072,3 %19870,2 %19671,9 %1947/
20061,5 %1986-0,1 %19663,3 %1946/
20051,6 %19852,0 %19653,2 %1945/
20041,6 %19842,5 %19642,4 %1944/
20031,1 %19833,2 %19633,0 %1943/
20021,5 %19825,2 %19622,8 %1942/
20011,9 %19816,3 %19612,5 %1941/
20001,4 %19805,4 %19601,6 %1940/

Quelle: Statistisches Bundesamt, Lange Reihe. Stand 2014.

In den letzten Jahrzehnten lag die von staatlichen Institutionen gemessene Inflationsrate in Deutschland zwischen plus 8 % und minus 2 %. Besonders die jährlichen Preissteigerungen von über 6 % fallen dabei ins Auge. Der steile Anstieg der Preise im Jahr 1951 lässt sich durch die starke Nachfrage der USA in Folge des Korea-Kriegs erklären. Trotz des verlorenen 2. Weltkrieges verfügte die Bundesrepublik Deutschland (BRD) noch immer über erhebliche Industriekapazitäten. Durch den Wegfall von Exportbeschränkungen erhöhte sich die Wirtschaftsleistung schnell. Neben der aus den USA importierten Inflation stiegen die Preise durch den steigenden Binnenkonsum an. Der danach einsetzende extreme Rückgang der Inflationsrate auf minus 1,7 % resultierte aus dem Konjunktureinbruch in den Vereinigten Staaten. Die hohen Teuerungsraten von jeweils ungefähr 7 % in den Jahren 1973 und 1974 resultieren aus dem Jom-Kippur-Krieg in Israel und der damit einhergehenden ersten Ölkrise. Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) drosselte ihre Ölfördermengen, wodurch der Preis für Rohöl stark anstieg. Da Öl als Ausgangsprodukt für viele Fertigwaren dient, erhöhten sich die Preise für fast alle Endprodukte und Dienstleistungen in den westlichen Industriestaaten. Ähnliches gilt für die zweite Ölkrise ab 1979. Durch die Islamische Revolution im Iran kam es zu kurzfristigen Förderrückgängen bei Rohöl und zu einem abermaligen Anstieg des Ölpreises. Dies zeigt sich ebenfalls an den jährlichen Inflationsraten in Deutschland Anfang der 1980er Jahre, die sich auf einem Niveau um die 6 % bewegte. Mitte der 1980er Jahre bewegt sich die Inflationsrate in der BRD sogar in den negativen Bereich. Ursächlich hierfür war ein massiver Preiseinbruch bei Öl. Im Winter 1986 halbierte sich der Ölpreis auf Betreiben Saudi-Arabiens, das seine Fördermengen stark ausweitete.

Prognose der Inflationsrate für 2015

Eine Vorhersage der künftigen Teuerungsrate in Deutschland ist zur Zeit sehr schwierig. Durch den starken Rückgang des Wechselkurs zwischen Euro und US-Dollar von über 1,30 US-Dollar zu 1,13 US-Dollar für 1 Euro werden Importe aus den USA real teurer. Die Verkaufspreise für einige Produkte in Deutschland dürften durch die höheren Herstellkosten ansteigen. Gegen einen Anstieg der Verkaufspreise in diesem Jahr sprechen ein sehr niedriger Ölpreis und die weltweit immer noch schwächelnde Konjunktur. Außerdem besteht die Gefahr, dass trotz des nicht mehr existenten Leitzinses keine zusätzlichen Investitionen getätigt werden und die Mehrheit der Unternehmen und Privathaushalte auf weitere Preisnachlässe warten. Damit wäre ein weiterer Schritt in eine gefährliche Deflationsspirale getan. Das Portal Statista rechnet für 2015 mit einer Inflationsrate von 1,4 %. Vergleicht man den für 2014 geschätzten Wert von 1 % mit dem durch das Statistische Bundesamt gemessenen Wert von 0,9 %, so ist die Abweichung nur minimal nach oben. Eine Preissteigerungsrate von 1,3 bis 1,6 % für 2015 ist also relativ wahrscheinlich.

→ zurück zum Anfang